Winter-Wunder-Weihnachtszeit

Unter diesem Titel luden die Lehrer und Schüler der Tilman-Riemenschneider-Regelschule zum diesjährigen traditionellen Adventsprogramm am 7. Dezember 2011 ein.
Nach unzähligen Proben war es soweit und die Vorbereitungszeit wie immer zu kurz. In der vollbesetzten Aula zeigte sich die Aufregung nicht nur bei den aktiv Mitwirkenden, sondern auch beim Publikum, denn insbesondere die Eltern oder Großeltern erwarteten gespannt jeden einzelnen Beitrag.
Bekanntes sowie Unbekanntes, Winter- und Weihnachtliches ergänzte sich hervorragend zu einem bunten Nachmittag.
Großen Anklang fanden alle musikalischen Beiträge der Gitarren- und Akkordeongruppe sowie die Einzeldarbietungen auf der Trompete oder dem Keyboard.
Nachdem der Schulchor das Programm mit winterlichen Liedern eröffnet hatte, brillierten die Schüler der Klasse 5B in dem Stück "Tierweihnacht", das davon erzählte, was die Menschen jedes Jahr zur gleichen Zeit für ein seltsames Fest feiern. Staunend verfolgten alle, wie die jungen Theaterleute auf der Bühne über sich hinaus wuchsen.
Eine selbst erstellte Power- Point Präsentation, welche das Programm begleitete sowie die musikalische Begleitung durch Florine Backhaus auf der Flöte, ließen jeden einzelnen Programmpunkt zum Augen- beziehungsweise Ohrenschmaus werden.

Die Klasse 7A brachte das Publikum mit ihrem modernen Stück "Schneegestöber" zum Schmunzeln, nachdem es miterleben durfte, was so eine Schneeflocke alles erdulden muss, damit sie nicht den finalen Glatzentod auf dem Weihnachtsmann erleiden muss oder gar einem Schneeflockensuizid in einer Pfütze zum Opfer fällt. Glücklicherweise gab es Rettung, denn der Bofrostmann mit seinem Auto sicherte das Überleben.
Zwischen allen Bühnenstücken erklang der Chor, der mit seinen besinnlichen und modernen Liedern Weihnachten ein Stück näher brachte.

Welchem Stress der Nikolaus in jedem Jahr ausgesetzt ist, zeigten uns die Neuntklässler in ihrem Sketsch, der die Lachmuskeln des Publikums aktivierte. Mit Schmerzen überall, ständig den Wünschen der Kinder ausgesetzt, stellte sich der Gebeutelte  in der Praxis "Dr. Stahl" vor, um seinem Leiden ein Ende zu bereiten. Der Psychotherapeut leistete ganze Arbeit und dem Publikum bot sich ein nicht so oft gesehenes Bild- der Nikolaus auf der Couch.

Die 10.Klasse verwandelte die Bühne in einen Laufsteg der ganz besonderen Art, denn Schneemann, Nikolaus, Christkind und Co gaben sich die Ehre. Nicht Modellmaße waren entscheidend, sondern die witzig moderierten und inszenierten Vorzüge dieser weihnachtlichen Outfits.     
      

Mit einem Weihnachtstanz der 9.Klasse wurde das abwechslungsreiche Programm beendet und mit viel Beifall belohnt.

Silvia Konradi