27.06.2022

Hauptpreis für ein Projekt aus Heiligenstadt

Johanniterehrung für die "Generationenmaschine"


Fassungslos saßen am Mittwoch Markus Rilli, Schulsozialarbeiter der Villa Lampe, Beratungslehrerin Diana Baumgarten-Kellner von der Tilman-Riemenschneider-Regelschule Heiligenstadt und einige Schüler im Alten Rathaus in Göttingen auf ihren Plätzen. Denn womit sie nicht gerechnet hatten, wurde wahr: Sie holten den Hauptpreis in der Kategorie Jugendpreis der Johanniter-Hilfsgemeinschaft Göttingen. Dotiert ist der Preis mit 1000 Euro.

 

Ausgezeichnet wurde das Projekt "Generationenmaschine." Bei dem treffen sich Lernende der achten Klassen der Riemenschneider-Schule regelmäßig mit Seniorinnen und Senioren der Johanniter Tagespflege. Dabei geht es um soziale Kontakte, um das Miteinander der Generationen, das aufeinander Achten, ja sogar um gelebte Geschichte und um das Berufsbild Pflege.

 

"Eigentlich hatten wir gar nicht vor, uns zu bewerben", so Markus Rilli. Doch eines Tages sei der "große Chef" der Johanniter in der Tagespflege dazugekommen und habe sich das angesehen.  "Bewerbt euch für den Preis", hatte er empfohlen. Dass es auf Anhieb für den Hauptpreis reichte, damit hätte niemand gerechnet. Zumal es das erste Mal gewesen sei, dass der Hauptpreis nicht in Niedersachsen bleibt.

 

Das Preisgeld von 1000 Euro werde man für die Fortführung des Projektes nutzen, so Rilli. Das laufe bereits seit fünf Jahren und soll natürlich in den nächsten Schuljahren weitergehen. Aber das Geld sei noch nicht alles. Hauptsponsor des Preises sei der Fußballclub Hannover 96. "Wir werden an einem bestimmten Tag mit dem Tourbus angeholt zu einem Fußballspiel in Hannover mit VIP Bereich und allem drum und dran", freut sich Rilli vor allem für die Jugendlichen.