02.04.2019

Im Jubiläumsjahr – Riemenschneiderschüler in Würzburg auf den Spuren des bedeutenden Sohnes unserer Stadt


Doppeljubiläum – das Gebäude der Riemenschneiderschule blickt auf eine 35-jährige Geschichte zurück und die Namensgebung des Bildschnitzers feierte die Regelschule vor 25 Jahren.

Nun steht das „Silberne Jubiläum“ an. Schüler und Lehrer beschäftigen sich in interessanten Projekten mit Leben und Wirken Riemenschneiders.

So fuhren die 7. bis 10. Klassen nach Würzburg, um auf den Spuren des Künstlers zu wandeln, sie bewunderten die Werke im Kiliansdom, die Alte Mainbrücke und die Festung Marienberg.

In der mittelalterlichen Atmosphäre Würzburgs entstanden viele Ideen zur Gestaltung des Festaktes im Juni diesen Jahres.

Besonderen Anreiz bot der Würzburger Fotowettbewerb: „Tilman im Fokus – „Handy raus, mach was draus“. Die besten Fotos werden prämiert und in einer Ausstellung zu sehen sein.

Riemenschneider als Künstler und Mensch mit einer beeindruckenden Biographie geht unter die Haut.