28.10.2022

Am Ende entscheidest DU!


Am Ende entscheidest DU! Unter diesem Motto standen die drei Projekttage zur Drogenprävention vor den Herbstferien für die Jahrgangsstufe 9 der Tilman-Riemenschneider Regelschule.

Mit einem Kurzfilm zum High-Konsum stiegen die Schüler in die Projekttage ein. Die Jugendlichen erfuhren in einem mehrstündigen Erlebnisbericht eines ehemaligen Drogenabhängigen wie sich das Leben, der Alltag sowie die eigene Gesundheit unter Drogenkonsum negativ verändern und welch harter Kampf es ist, jeden Tag gegen die Drogensucht anzukämpfen. Sucht hat viele Gesichter und Geschichten. Wie groß bei einem Menschen die Gefahr ist, eine Sucht zu entwickeln, hängt im Wesentlichen von den genetischen und familiären Einflüssen ab. Besonders suchtgefährdet sind jedoch Jugendliche in der Pubertät, aufgrund einer erhöhten Risikobereitschaft und dem Austesten von Grenzüberschreitungen. Um den vorzubeugen, sind Aufklärungsveranstaltungen, wie sie die Polizei anbietet, notwendig. Am zweiten Projekttag wurden die Schüler aufgeklärt, welche Wirkungen sowie Nebenwirkungen Drogen haben. Ebenfalls lernten sie die rechtlichen Folgen und möglichen Strafen kennen. Die Drogenpräventionstage mündeten am dritten Tag in vielfältige Workshops. So erstellten die Schüler u.a. eine Gifanimation gegen Drogen, ein Kaufhaus der Süchte, einen Drogenrauschparcours oder schrieben zusammen mit Jim Huke einen Anti-Drogensong, der im mobilen Tonstudio aufgenommen wurde.